schüler/innen

Diese Ausbildungen sind neu und modern!

Jedes Jahr werden mehrere anerkannte Ausbildungsberufe den modernen Entwicklungen der Arbeitswelt angepasst. Vielleicht sind die „neuen“ Berufe ja etwas für dich?

fa51f4a0ef

 

Neue Metallberufe

Adieu Metallschleifer/in, Teilezurichter/in und Co.! Die 2-jährige Ausbildung zur Fachkraft für Metalltechnik hat insgesamt elf Berufe in der Metallbranche abgelöst. Sie richtet sich an eher praktisch begabte Jugendliche und wird in diesen vier Fachrichtungen angeboten: Montagetechnik, Konstruktionstechnik, Umform- und Drahttechnik sowie Zerspanungstechnik.

Aufgrund der wachsenden Bedeutung neuer Stanz- und Umformtechnologien in der Industrie gibt es jetzt die Ausbildung zum/zur Stanz- und Umformmechaniker/in. In diesem Beruf stellst du Bauteile aus Blechen und Drähten für die industrielle Fertigung her. Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Hier hat sich mehr als die Bezeichnung geändert

Kfz-Betriebe haben immer häufiger mit neuen elektronischen Systemen und Antriebsarten zu tun. Deshalb wurde die Ausbildung zum/zur Kraftfahrzeugmechatroniker/in neu geordnet. Im Zuge der Neuordnung wurden die Berufe Kraftfahrzeugmechatroniker/in und Mechaniker/in für Karosserieinstandhaltungstechnik zusammengeführt. Auch der bisherige 2-jährige Beruf Kraftfahrzeugservicemechaniker/in wurde in die modernisierte Ausbildung integriert.

In der 3,5-jährigen Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker/in kannst du folgende Schwerpunkte wählen: Personenkraftwagentechnik, Nutzfahrzeugtechnik, Motorradtechnik, System- und Hochvolttechnik sowie Karosserietechnik.

Um die neuesten Erkenntnisse, u.a. im Bereich Umweltschutz oder in der Pflanzenvermehrung, zu berücksichtigen, wurde auch die 3-jährige Ausbildung zum/zur Pflanzentechnologen/-technologin (früher: Landwirtschaftlich-technische/r Laborant/in) modernisiert. Pflanzentechnologinnen und -technologen arbeiten an der Entwicklung und Zucht neuer Energie-, Nahrungs- oder Zierpflanzen mit. Dazu planen und betreuen sie Versuche im Labor, Gewächshaus oder Freiland.

a3f6998b3b Die schulische Berufsausbildung zum/zurNotfallsanitäter/in ersetzt seit dem 1. Januar 2014 die Ausbildung zum/zur Rettungsassistenten/-assistentin. Als Notfallsanitäter/in bist du für die medizinische Erstversorgung von Patienten zuständig und fährst z.B. im Rettungswagen mit. Neu ist unter anderem die Ausbildungsdauer von drei statt bisher zwei Jahren und die Einführung einer Ausbildungsvergütung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s